NEW

Nachfolger im Familienunternehmen: Strategien und Herausforderungen

Die Frage nach dem richtigen Nachfolger im Familienunternehmen prägt entscheidend den langfristigen Erfolg und das Fortbestehen solcher Betriebe. Christoph Kieckhöfel, ein versierter Managementberater bei Bollmann Executives, und German Drechsler, Senior Partner der...

Startup Versicherungen: Maßgeschneiderte Sicherheitsnetze

Digitale Innovationen definieren das Geschäftsumfeld, daher sind "Startup Versicherungen" nicht nur ein Schlagwort, sondern eine fundamentale Säule für nachhaltigen Erfolg. Christoph Bergemann, Leiter des Geschäftsbereichs New Markets bei deas, teilt tiefe Einblicke...

Vertrauen in die Regierung: Sorgen von Mittelständlern

In einem aufschlussreichen Gespräch mit Michael Arnold von Terralastic offenbart sich eine tiefgreifende Besorgnis unter mittelständischen Unternehmen in Deutschland. Das zentrale Thema, das immer wieder zur Sprache kommt, ist das mangelnde Vertrauen in die aktuelle...

Mimikrecruiting®: Die Revolution in der Personalauswahl

Für Unternehmen ist es essentiell, nicht nur die besten Talente zu finden, sondern auch sicherzustellen, dass diese optimal zu den Unternehmenswerten passen. Kristina Doll-Stammel, David Stammel haben zusammen mit Nicola Buchner mit MIMIKRECRUITING® einen...

Wie viel Wahrheit braucht die Mitarbeitergewinnung?

Mitarbeiter finden: So gestalten sie Mitarbeitergewinnungs-Prozess richtig “Oh nein, schon wieder liegt eine Kündigung auf dem Tisch. Dabei sind die vier offenen Stellen auch noch nicht besetzt! Warum finden wir keine passenden Kräfte, die bei uns bleiben? So...

Live-Kommunikation: Ungewohntes Terrain

Die Live-Kommunikation „Blinded by the light“ – nicht nur Manfred Mann’s Earth Band bringt es auf den Punkt, auch ABBA besangen in „Super Trouper – beams are gonna blind me“ die „andere“ Seite der Bühne. Ja, wer gesehen werden will, muss ins Rampenlicht. Dass das...

Versicherungsmakler für Industrie- und Gewerbe

BüchnerBarella stellt sich vor Liebe Leser, heute möchten wir Ihnen einen Versicherungsmakler aus unserem BVMW-Netzwerk vorstellen: BüchnerBarella. Vor über 100 Jahren gegründet, hat sich die BüchnerBarella Unternehmensgruppe zu einem der Top 3 der erfolgreichsten,...

Was ist Performance Marketing? – Vorteile, Herausforderungen

Mit Social Media erzielen KMU messbare Ergebnisse - Stichwort Performance Marketing! In der heutigen digitalen Welt ist Performance Marketing ein Schlüssel zum Erfolg. Kleine und mittelständische Unternehmen, die messbare Ergebnisse erzielen möchten, setzen zunehmend...

„Der Junge Mittelstand“ in Berlin

Wir waren in Berlin Demokratie lebt vom Mitmachen und Mitreden. Sie ist für jeden da, und jeder darf daran teilnehmen. Als Unternehmen tragen wir die Verantwortung für unsere Mitarbeitenden, dass sie alle einen zukunftssicheren Job haben, auf den sie sich auch in...

Sonnenenergie für exklusive Wohnmobile: Ein Beispiel nachhaltigen Wirtschaftens bei Niesmann+Bischoff

Niesmann+Bischoff erzeugt eigenen Solarstrom – Vorreiter bei der nachhaltigen Produktion Niesmann+Bischoff, der Hersteller exklusiver Wohnmobile, setzt ein starkes Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften durch die eigene Produktion von Solarstrom. Auf dem Firmengelände...

Herausforderungen und Auswirkungen auf Industrie, Hafenbetriebe, Flusstouristik und Umwelt

Der Rhein ist einer der wichtigsten Binnentransportwege in Deutschland. Die Verkehrsleitung des Rheins lag 2020 bei ca. 55 Milliarden Tonnenkilometer. Doch durch Klimawandel und Niedrigwasser/Hochwasser kommt es zu Störungen und ungeplanten Kosten. Diese beiden Extreme stellen eine ernsthafte Bedrohung für verschiedene Wirtschaftszweige dar. Daher sind insbesondere Unternehmen in der Industrie, Hafenbetriebe, Binnenschifffahrt, Flusstouristik und die Umwelt sind von den Auswirkungen betroffen. Der Bilanzschutz in diesen Sektoren erfordert deshalb innovative und koordinierte Maßnahmen.

Bilanzschutz Hochwasser Niedrigwasser
Hochwasser auf dem Rhein

Industrie

Die Industrie, die auf den Rhein als Wasserstraße angewiesen ist, sieht sich in Zeiten von Niedrigwasser / Hochwasser mit erheblichen Herausforderungen konfrontiert. Der Transport von Rohstoffen und Erzeugnissen in der gesamten Lieferkette auf dem Wasserweg wird erschwert. Dies führt zu längeren Transportzeiten und höheren Kosten. Unternehmen sind gezwungen, alternative Transportmittel zu nutzen, was zu einer Belastung der Logistik und einem Anstieg der Betriebskosten führt. Wasserentnahmeverbote führen zu Produktionsreduzierung bis Stillstand. Der Bilanzschutz erfordert daher eine vorausschauende Planung und die Implementierung flexibler Lösungen.

Hafenbetriebe

Hafenbetriebe entlang des Rheins sind direkt von Niedrigwasser betroffen, da sie auf einen konstanten Wasserstand angewiesen sind, um einen reibungslosen Warentransport zu gewährleisten. Der Rückgang des Wasserstands beeinträchtigt daher die Anlegemöglichkeiten für Schiffe und erhöht die Gefahr von Grundberührungen. Hafeninfrastrukturen müssen angepasst und auf die veränderten Bedingungen vorbereitet werden, um eine kontinuierliche Funktionalität zu gewährleisten. Der Bilanzschutz erfordert Investitionen in die Anpassung von Hafeninfrastrukturen und Notfallpläne für den Umgang mit Niedrigwasser-Situationen.

Flusstouristik

Die Flusstouristik auf dem Rhein erlebt während Phasen von Niedrigwasser ebenfalls erhebliche Einschränkungen. Kreuzfahrten und andere touristische Aktivitäten werden durch den reduzierten Wasserstand beeinträchtigt. Touristische Unternehmen müssen deshalb flexibel agieren und ihre Angebote an die aktuellen Bedingungen anpassen, um finanzielle Verluste zu minimieren. 

parametrische Versicherung Niedrigwasser
Niedriger Wasserpegel in Köln

Umweltauswirkungen

Niedrigwasser hat auch erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt des Rheins. Der reduzierte Wasserstand beeinträchtigt die Wasserqualität, da sich Schadstoffe konzentrieren können und der Lebensraum für aquatische Organismen schrumpft. Hochwasser führt zu Bodenerosionen, Wasserverschmutzung, Gefährdung von Lebensräumen und Arten, sowie Infrastrukturschäden.

Parametrische Versicherung für Niedrigwasser und Hochwasser: 

Versicherungsumfang und Summe

Die parametrische Versicherung deckt finanzielle Verluste ab, die Unternehmen in den Sektoren Industrie, Hafenbetriebe, Flusstouristik und Umwelt durch Niedrigwasser und Hochwasser am Rhein erleiden. Die Versicherung basiert auf vordefinierten Parametern, die mit den Pegelständen des Rheins korrelieren.

Die Versicherungssumme wird individuell festgelegt und richtet sich nach der Größe und Art des Unternehmens. Sie wird auf der Grundlage von potenziellen Verlusten durch Niedrigwasser und Hochwasser kalkuliert. Zeichnungskapazitäten bis 75 Mio Euro pro Police. 

Auslöser der parametrische Versicherung

Die Auslöser für die Versicherungszahlungen sind vordefinierte Pegelstände des Rheins. Bei Erreichen oder Unterschreiten dieser Pegelstände wird die parametrische Versicherung aktiviert. Für Niedrigwasser könnten dies Pegelstände unter einem bestimmten Schwellenwert sein, während für Hochwasser Pegelstände über einem festgelegten Schwellenwert auslösend sind.

Auszahlungsmethodik und Laufzeit

Die Auszahlungen erfolgen automatisch bei Erfüllung der vordefinierten Parameter, unabhängig von individuellen Schadensberichten. Die Höhe der Auszahlung richtet sich nach vorab festgelegten Schadensszenarien und den daraus resultierenden wirtschaftlichen Verlusten.

Die Laufzeit der Versicherungspolice wird entsprechend den jährlichen Hochwasser- und Niedrigwasserrisiken angepasst. Jährliche Aktualisierungen berücksichtigen neue Erkenntnisse über Klimaveränderungen und Flussdynamik, um die Versicherungsprämien und Parametereinstellungen zu optimieren.

Fazit

Die parametrische Versicherung bietet Unternehmen entlang des Rheins einen effektiven Bilanzschutz gegen die finanziellen Folgen von Niedrigwasser und Hochwasser. Durch die klare Definition von Parametern und automatisierte Auslösermechanismen ermöglicht diese Versicherung daher eine schnelle und effiziente Entschädigung.

Verfasser und Kontakt:

Stephan Wachendorf

Stephan Wachendorf

BüchnerBarella 

Versicherungsmakler GmbH

Pastor-Klein-Str. 17 D

56073 Koblenz

+49 261 2963854-62

s.wachendorf@buechnerbarella.de

Online und auf Social Media:

https://www.buechnerbarella.de/wir/standorte/koblenz

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/buechnerbarella/

Instagram: https://www.instagram.com/buechnerbarella/

XING: https://www.xing.com/pages/buechnerbarella

Facebook: https://www.facebook.com/buechnerbarella

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Dann freuen wir uns, wenn Sie den Artikel „Live-Kommunikation: Ungewohntes Terrain“ lesen, in welchem Oliver Brennholt von Toli! Events & Graphics von seinen persönlichen Erfahrungen im Event-Management spricht.

Sarah Walenta
Sarah Walenta

Sarah Walenta (*1985, verheiratet, Mutter) ist seit 10 Jahren Mittelstands-Netzwerkerin im Mittelrhein, Chefin einer Agentur für Mittelstands-Marketing und Betreiberin des Co-Working-Spaces Media Loft in Koblenz. Mit ihrem 7-köpfigen Team unterstützt sie kleine und mittelständische Unternehmen neue Kunden, Mitarbeiter und Geschäftskontakte zu finden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner